Über mich

Marshmallows und Weißweinschorlen begleiten mein Schreiben ebenso wie das Schnarchen meines Golden Retrievers unter dem Schreibtisch. Poetischer sind da schon die Wildgänse, die oft im Formationsflug vor den Fenstern vorbeiziehen. Wenn ich schreibe, sehe ich besonders viele von ihnen. Vermutlich eine Folge von zu viel Schaumzucker und Grauburgunder…

Geschrieben habe ich schon immer, aber erst vor wenigen Jahren damit begonnen, die Geschichten zu Ende zu bringen und sie nicht von der nächsten, wild durch den Kopf sausenden Idee in einen Pappkarton wirbeln zu lassen. „Die Hatz“ ist dabei die erste Geschichte, die ich veröffentlicht habe. Je nachdem wie sie ankommt, wird die nächste, „Der Berserker“, folgen. Ich bin gespannt auf Euer Feedback!

Mit meinem Mann und meiner Tochter lebe ich in einem kleinen Häuschen in der Nähe eines Naturschutzgebietes. Wenn wir nicht gerade unterwegs sind oder ein Barbecue veranstalten – was wir unabhängig von Wind und Wetter ständig tun – dann arbeite ich in einem graumausigen Managementjob – wovon das Schreiben eine erquickende Erholung ist.